eschichte

Lelystad ist die Hauptstadt der Provinz Flevoland. Die Gemeinde Lelystad liegt im östlichen Teil Flevolands und hat eine Oberfläche von 765 km², wovon 45 km² Wasseroberfläche sind. Bürgermeisterin ist seit Februar 2006 Frau M. Horselenberg.

Namensstifter der Stadt 
Lelystad war als Hauptstadt der IJsselmeerpolder gedacht. Deshalb wurde diese Stadt nach dem Urheber des "Zuiderzee" Projektes benannt, dem Ingenieur Cornelis Lely (Amsterdam, 23 September 1854 – Den Haag, 22 Januar 1929). Cornelis Lely war ein niederländischer Ingenieur, Wasserbau-Experte, Minister, Gouverneur und Politiker. Lely entwarf 1891 einen Plan zum Verschließen der damaligen Zuiderzee, woraufhin diese 1932 mittels des Abschlußdeichs (Afsluitdijk) definitiv abgesondert wurde und das IJsselmeer entstand.

Trockenlegung
Der Bau von Lelystad begann eigentlich bereits bevor der östliche Teil Flevolands trocken gelegt war. 1950 wurde Perceel (Parzelle) P angelegt, eine Arbeiter-Insel mitten im IJsselmeer. Die Arbeiter, die sich auf dieser Arbeitsinsel befanden, mussten eine Baugrube anlegen für das Wortman Pumpwerk, das bei der Trockenlegung des östlichen Teils von Flevoland eingesetzt wurde. Perceel P, das älteste Gebiet von Lelystad, heißt heute Lelystad Haven.


Bau von Lelystad
Mit dem Bau des übrigen Stadtgebietes wurde erst 1965 begonnen. Dessen erste Bewohner trafen im September 1967 ein. Die Entwicklung Lelystads kam allerdings nur langsam in Gang. Hauptgrund hierfür war eine über Jahre hinweg schlechte Verbindung mit dem alten Festland. Ein weiteres Problem war die Beschlußfindung zum Markerwaard-Polder, die sich sehr lange hinaus zögerte. Absicht war, dass dieser Polder das Hinterland von Lelystad werden sollte.


Eigene Identität
Mitte der Neunziger Jahre gab es einen deutlichen Kurswechsel in Lelystad. Fortan wurden rennommierte Architekten involviert, um der Stadt eine eigene Identität und damit auch mehr Selbstvertrauen zu geben. Ältere Stadtviertel wurden neu strukturiert und das Stadtzentrum wurde komplett erneuert. Auch bekam das Küstengebiet neue Impulse durch den dortigen Bau hochwertiger Wohnungen und neuer Ferienanlagen.


Wappen der Gemeinde Lelystad
Durch königlichen Beschluß vom 11 September 1979, Nummer 2, wurde der Gemeinde Lelystad bei ihrer Eintragung ein Wappen verliehen. Dessen Beschreibung lautet wie folgt: ‘Aus Gold und sechseckig; ein blaues Schild im Zentrum mit einer silbernen Lilie; das Schild versehen mit einer goldenen Krone aus drei Blättern und zwei Perlen und gehalten von zwei goldenen Seelöwen mit langem, silbernem Schweif; dessen Seiten, Ende sowie die Krallen der Seelöwen in Rot gehalten.'. Das Wappen wurde entworfen von Herrn G.A. Bontekoe, dem ehemaligen Bürgermeister von Ooststellingwerf.


Die Flagge der Gemeinde Lelystad
Die Flagge der Gemeinde wurde entworfen durch die Stiftung für Flaggenkunde und Heraldik ("Banistiek en Heraldiek") zu Muiderberg. Die Beschreibung der Flagge lautet: "Prinzengelb, in der Mitte des imaginären Übergangs zwischen dem Liekteil und dem Flugteil ein kobaltblaues, auf einem seiner Ecken stehendes Sechseck; auf diesem die weiße Lilie des Gemeindewappens (das Sechseck weitestgehend ausfüllend); letzteres eingefaßt durch vier kobaltblaue Ecklinien. Diese Linien berühren die Ober- und Unterseite des Sechsecks und sind angeordnet im Uhrzeigersinn, wobei ihre Enden gen Flaggenseite jeweils verlängert sind. Das Sechseck hat eine Mittellinie, die einem Drittel der Flaggenhöhe entspricht; die Enden der Ecklinien haben eine Breite, die einem Zehntel der Flaggenhöhe entspricht."

Mehr Information?
Möchten Sie mehr hierzu erfahren? Besuchen Sie das "Erbe Neuland" Museum: Nieuw Land Erfgoed.

- See more at: http://www.vvvlelystad.nl/over-lelystad/geschiedenis#sthash.3qrbuVG6.dpuf

Lelystad ist die Hauptstadt der Provinz Flevoland. Die Gemeinde Lelystad liegt im östlichen Teil Flevolands und hat eine Oberfläche von 765 km², wovon 45 km² Wasseroberfläche sind. Bürgermeisterin ist seit Februar 2006 Frau M. Horselenberg.

Namensstifter der Stadt 
Lelystad war als Hauptstadt der IJsselmeerpolder gedacht. Deshalb wurde diese Stadt nach dem Urheber des "Zuiderzee" Projektes benannt, dem Ingenieur Cornelis Lely (Amsterdam, 23 September 1854 – Den Haag, 22 Januar 1929). Cornelis Lely war ein niederländischer Ingenieur, Wasserbau-Experte, Minister, Gouverneur und Politiker. Lely entwarf 1891 einen Plan zum Verschließen der damaligen Zuiderzee, woraufhin diese 1932 mittels des Abschlußdeichs (Afsluitdijk) definitiv abgesondert wurde und das IJsselmeer entstand.

Trockenlegung
Der Bau von Lelystad begann eigentlich bereits bevor der östliche Teil Flevolands trocken gelegt war. 1950 wurde Perceel (Parzelle) P angelegt, eine Arbeiter-Insel mitten im IJsselmeer. Die Arbeiter, die sich auf dieser Arbeitsinsel befanden, mussten eine Baugrube anlegen für das Wortman Pumpwerk, das bei der Trockenlegung des östlichen Teils von Flevoland eingesetzt wurde. Perceel P, das älteste Gebiet von Lelystad, heißt heute Lelystad Haven.


Bau von Lelystad
Mit dem Bau des übrigen Stadtgebietes wurde erst 1965 begonnen. Dessen erste Bewohner trafen im September 1967 ein. Die Entwicklung Lelystads kam allerdings nur langsam in Gang. Hauptgrund hierfür war eine über Jahre hinweg schlechte Verbindung mit dem alten Festland. Ein weiteres Problem war die Beschlußfindung zum Markerwaard-Polder, die sich sehr lange hinaus zögerte. Absicht war, dass dieser Polder das Hinterland von Lelystad werden sollte.


Eigene Identität
Mitte der Neunziger Jahre gab es einen deutlichen Kurswechsel in Lelystad. Fortan wurden rennommierte Architekten involviert, um der Stadt eine eigene Identität und damit auch mehr Selbstvertrauen zu geben. Ältere Stadtviertel wurden neu strukturiert und das Stadtzentrum wurde komplett erneuert. Auch bekam das Küstengebiet neue Impulse durch den dortigen Bau hochwertiger Wohnungen und neuer Ferienanlagen.


Wappen der Gemeinde Lelystad
Durch königlichen Beschluß vom 11 September 1979, Nummer 2, wurde der Gemeinde Lelystad bei ihrer Eintragung ein Wappen verliehen. Dessen Beschreibung lautet wie folgt: ‘Aus Gold und sechseckig; ein blaues Schild im Zentrum mit einer silbernen Lilie; das Schild versehen mit einer goldenen Krone aus drei Blättern und zwei Perlen und gehalten von zwei goldenen Seelöwen mit langem, silbernem Schweif; dessen Seiten, Ende sowie die Krallen der Seelöwen in Rot gehalten.'. Das Wappen wurde entworfen von Herrn G.A. Bontekoe, dem ehemaligen Bürgermeister von Ooststellingwerf.


Die Flagge der Gemeinde Lelystad
Die Flagge der Gemeinde wurde entworfen durch die Stiftung für Flaggenkunde und Heraldik ("Banistiek en Heraldiek") zu Muiderberg. Die Beschreibung der Flagge lautet: "Prinzengelb, in der Mitte des imaginären Übergangs zwischen dem Liekteil und dem Flugteil ein kobaltblaues, auf einem seiner Ecken stehendes Sechseck; auf diesem die weiße Lilie des Gemeindewappens (das Sechseck weitestgehend ausfüllend); letzteres eingefaßt durch vier kobaltblaue Ecklinien. Diese Linien berühren die Ober- und Unterseite des Sechsecks und sind angeordnet im Uhrzeigersinn, wobei ihre Enden gen Flaggenseite jeweils verlängert sind. Das Sechseck hat eine Mittellinie, die einem Drittel der Flaggenhöhe entspricht; die Enden der Ecklinien haben eine Breite, die einem Zehntel der Flaggenhöhe entspricht."

Mehr Information?
Möchten Sie mehr hierzu erfahren? Besuchen Sie das "Erbe Neuland" Museum: Nieuw Land Erfgoed.